"Zweiter teil :" - Views: 273 · Hits: 273 - Type: Unlisted

das ich auf die anderen scheißen soll, und das ich mich davon nicht unterkriegen lassen soll, und ich glaube das hat mir auch geholfen durch diese Zeit zu kommen. Also bestand mein Freundeskreis bis dorthin aus überwiegend Jungs und einem Mädchen. Natürlich gab es wieder einen Abgehobenen spasti der der Beliebteste ist/war, und daran hat sich auch nichts geändert. Ich wurde auch hin und wieder in der Realschule OHNE GRUND von F#§$zen gemobbt, (ich merke wie ich gerade aggresionen bekomme >:(  ). 

Sie meinten was ich immer für gleiche sachen an habe, das meine Schuhe kacke sind, und ich nur eine Jeans habe (Hatte ich nicht). Und ich glaube auch das diese Angriffe gegen mich meine Selbstsicherheit gegen über Mädchen so gesenkt haben, das ich mich nicht traue sie anzusprechen, ect. Aufjedenfall, war ich bis zum endjahr, eher unbeliebt bei den Mädchen, was bei den Jungs ganz und garnicht der fall war, die haben mich eigentlich immer gefeiert, und wir haben viel mit einander gemacht.

Einmal habe bin Ich auch eine Pause lang mit der Klassenhure und ihrer freundin abgehangen, die haben mich dann iwie gegen die Wandgedrückt, und ich habe sie weggestoßen, und dann meinte die das ich an ihren Busen gefasst habe. Damit ging Sie dann zur lehrerin, die dann im Unterricht vor allen meinte das ich nach der Stunde da bleiben solll, was ich nicht getan habe, ich bin nach dem Unterricht sofort hinausgerannt. Und wollte abhauen,
Wurde dann aber früher oder später gestoppt. Dann hatte ich WEINEND ein gespräch mit diesen Hinterfotzigen mädchen und meiner (angsteinflößenden Bio Lehrerin). Und ihr müsst verstehen, das dort meine Selbstsicherheit gegenüber mädchen fast null war. Ab der 9.ten klasse hat sich das alles eigentlich gelegt, wie es halt ist, wenn man annähernd Erwachsen wird. Die Leute die man nicht mag, lässt man einfach in Ruhe. 

Bis zum Abschlussjahr haben mich dann viele Mädchen aus der Klasse akzeptiert.
Nun frage ich mich ob ich mich so sehr verändert habe, als Klassenclown, immer versuchen lustig zu sein, nur um anderen leuten zu gefallen..?!.

Jetzt bin ich aufm Gymnasium, mit 28 Jungs, und 2 Mädchen (ist ein Technisches gymnasium).
Und ich verstehe mich eigentlich gut mit allen, sogar die Mädchen finden mich Sympathisch, habe sogar was geschenk bekommen *-*.  

Jetzt weiß ich nicht, ob ich und mein Charakter sich so arg verändert haben, um den Erwartungen anderer (nicht nur Mädchen, auch wenn es so aussieht) zu entsprechen.

Ich muss auch sagen, sobald ich mich mal mit einer Freundin so getroffen habe, abhängen oder ähnliches, auch wenn sie mich nicht mochte, fanden sie fast immer das ich Süß bin, oder einfach Nett. 

Zurzeit habe ich 5 Beste Freunde, eine davon ist meine Kindheitsfreundin die ich seit 11 Jahren kenne, und bin auch zufrieden damit. 

<b>Bis jetzt hatte ich keine andere beziehung ausser die aus der Grundschule (auch kein kuss oder ähnliches) mit einem anderen Mädchen.</b>

Und wenn ich so nachdenke, frage ich mich ob ich wenn ich sowas nicht in meine Kindheit erlebt hätte auch so geworden bin, wie ich jetzt bin. Und ich denke mir immer, bin ich jemand, auf den ich Selber hochschauen würde...

Bei dem Selischem leid den ich ertragen habe könnte ich heulen, wenn ich so darüber nachdenke, aber ich hatte auch sehr schöne Zeiten, habe einfach die Mädchen und die mich nicht mochten ignoriert, und mit meinen Kollegen immer scheiße gemacht, und unseren Spaß gehabt, worauf ich sehr Stolz bin!

Ich bin mir jetzt nicht sicher ob ich den mum aufbringen könnte ein Mädchen nach ihrer nummer zu fragen oder überhaupt eine Beziehung einzugehen, ich habe einfach zu viel Angst verletzt zu werden :'( .

Ich möchte doch nur einfach ein Mädchen haben, das mich so liebt wie ich bin und das wenn ich sie umarme mein Herz aufgeht,

Ich habe angst das ich mir eine Mauer um mein Herz gelegt habe, das nichts mehr an sich heran lässt. Manchmal möchte ich einfach nur weinen, und jemand haben der mich Umarmt, und tröstet, so komisch das auch klingt :( .


Ich denke mir auch, das ich kein Problem hätte zu sterben, nicht das ich selbstmord gedanken habe oder so, aber ich sehe das ganze so. In Millionen Jahren wird die Erde eh ausgelöscht, und in spätestens 80 Jahren bin ich tot, und in 500 Jahren bin ich vergessen. 

Also, was würde das ändern?

Das wars, schön das du dir das alles durchgelesen hast, ich wollte es einfach aus meinem Kopf kriegen.
Versteht  mich nicht falsch, vielleicht komme ich etwas Sad rüber (traurig) aber das waren die dinge die mich beschäftigen...und mich interresiert auch eure meinung zu dem Mädchen Thema...

Ich hab euch Lieb :D